Last Minute Tobago

Last Minute Tobago

  • Wir haben über eine Million Flüge, Hotels, Flug+Hotel-Reisen und mehr im Angebot
  • Keine Expedia-Stornierungsgebühren, wenn Sie Ihre Hotelbuchung ändern oder stornieren

Top Angebote Tobago Lassen Sie sich von unseren Tobago-Angeboten inspirieren

Last Minute Tobago

Aktivitäten

Sportliche Vielfalt wird groß geschrieben auf Trinidad und Tobago. Besonders breit ist die Angebotspalette beim Wassersport. Taucher, Segler, Windsurfer und Angler haben die idyllischen Strände, die klaren Fluten und die reiche Unterwasserwelt längst für sich entdeckt. Besonders berühmt ist das Buccoo-Riff südwestlich von Tobago, das mit Korallengärten aufwarten kann und ein Paradies für jeden Taucher ist. Auch mit Glasbooten kann man Einblicke in die faszinierende Welt des karibischen Ozeans bekommen. Als Nationalsport gilt Kricket wie auf vielen anderen ehemals britisch dominierten Karibikinseln. Die Saison hierfür dauert von Februar bis Juni. Treffpunkt ist der Queens Park Oval in Port of Spain, wo auch internationale Tourniere ausgetragen werden. Golfer freuen sich über drei 18-Loch-Plätze außerhalb der Hauptstadt: St. Andrew's Golf Moka Maraval, Chaguaramas Public Course und den Pointe-a-Pierre Golf Club. Auch auf Tobago gibt es einen 18-Loch-Platz (Mount Irvine Golf Club). Tennis kann auf vielen hoteleigenen Plätzen gespielt werden. Pferderennen finden zu Neujahr und an Ostern im Queens Park Savannah statt.
Die Küche der Karibik ist auf Trinidad und Tobago besonders vielfältig. Aus dem Aufeinanderprallen so vieler verschiedener kulinarischer Traditionen und Richtungen ist eine eigentümliche Melange entstanden. Auf Trinidad herrschen die chinesische, indische und karibische Küche vor, auf Tobago eher die britische, amerikanische und kreolische. Als Spezialitäten gelten Pilau-Reis und kreolische Suppen wie Sans Coche, Calaloo und die pikante Kichererbsensuppe. Tum-Tum (pürierte grüne Kochbananen), Wildschwein, Tatoo, Manicou, Wildente und Pastelles (Fleisch in Maismehlpasteten und in Bananenblätter gewickelt) sind ebenfalls lokale Besonderheiten. Dazu werden die heimischen Biersorten Stag und Carib gereicht.
Auf der lebhaften Insel Trinidad sorgen Nachtklubs und Hotels allabendlich für Unterhaltung. Calypsotänze, Limbotänze und Steelband-Shows garantieren das Karibikflair. Auf Tobago geht es abends gemächlicher zu.

Sehenswürdigkeiten

Auf Trinidad ist die Hauptstadt Port of Spain der wichtigste kulturelle Knotenpunkt. Allein die kunterbunte Architektur der Häuser (von viktorianischen Bauten bis hin zum Nachbau einer rheinischen Burg) ist anziehend und erstaunlich. Zwei Gebäude, die man in seinen Spaziergang durch die Stadt miteinplanen sollte, sind das Queens Royal College, welches im Stil der deutschen Renaissance erbaut worden ist, und die Holy-Trinity-Kathedrale, die in ihrer Bauweise der Neugotik entspricht. Beim Besuch des Königlichen Botanischen Gartens trifft man auf unzählige Orchideenarten. Kulturinteressierte zieht es ins Nationalmuseum und in die Kunstgalerie. Will man einen Blick über die Silhouette der Hauptstadt erhaschen, kann man das 1804 erbaute Fort George am Stadtrand besuchen. Ca. 16 km auswärts von Port of Spain liegt das Diego Mountain Valley mit seinem beeindruckenden Wasserrad. Ein Abstecher in das kleine Dorf Chaguanas lohnt hierbei. Dort werden karibische Spezialitäten zubereitet und angeboten. Auch Tropfsteinhöhlen gibt es auf Trinidad, so z.B. die Aripo Caves. Die zweitgrößte Stadt der Insel ist San Fernando, in deren Nähe man einen großen Teerssee bestaunen kann (Pitch Lake), der sich immer aufs Neue von selbst füllt.
Tobago: Hier bezaubern die stillen Gewässer, sanften Hügel und elfenbeinfarbenen Sandstrände. Die schönsten unter ihnen sind Pigeon Point an der Südwestküste, Store Bay, Man-O-War Bay sowie Mt. Irvin Bay und Bacolet Bay. Das berühmte Korallenriff Buccoo Reef ist nur 1,5 km vom Pigeon Point entfernt. Die Hauptstadt der Insel, Scarborough, hat einen Botanischen Garten zu bieten. Auf dem Gelände des Arnos Vale Hotel kann man eine alte Zuckerfabrik besichtigen.
Einen wunderbaren Aussichtspunkt über die Insel hat man von der Hafenstadt Charlotteville aus. Von dort kann man auch wunderschöne Wanderungen durch das Tobago Forest Reserve unternehmen. Auf beiden Inseln finden sich erstaunlich viele Vogel-, Blumen- und Schmetterlingsarten. Die Fischgründe in ihren Gewässern sind reich und exotisch-vielgestaltig. Einen bleibenden Eindruck von der Tierwelt Trinidads und Tobagos hinterlässt der Emperor Valley Zoo. Vögel lassen sich am besten in dem Vogelschutzgebiet Little Tobago beobachten. Alleine an Kolibris gibt es hier 19 verschiedene Arten. Besondere Aufmerksamkeit gilt auf dem Inselstaat dem alljährlichen Karneval. Dieser wird exzessiv gefeiert. An den zwei Tagen vor dem Aschermittwoch geht es hier rund. Es finden bunte, wilde Umzüge und Paraden statt, immer von Calypsomusik begleitet. Eine Woche vor dem eigentlichen Karnevalsbeginn findet das große Steel-Band-Tournament, Panorama genannt, statt. Ein solches Ereignis und vor allem die Inseln im Karnevalsausnahmezustand muss man selbst gesehen haben.

Klima

Das Klima ist warm und tropisch und die Passatwinde verschaffen angenehme Kühlung. Die Trockenzeit dauert von November bis Mai. Zwischen Juni und Oktober ist es am heißesten und man kann täglich ist mit einem heftigen Regenschauer rechnen. Die Tagesdurchschnittstemperaturen liegen bei 28 Grad, auch nachts ist es immer über 20 Grad warm.

Trinkgeld

In den meisten Hotels und Restaurants werden bereits 10% Bedienungsgeld auf der Rechnung angegeben. Wenn nicht, sind 10-15% angemessen.

Zahlungsverkehr

Gezahlt wird mit dem Trinidad-und-Tobago-Dollar (TT$). Tauschen kann man nur in dazu autorisierten Banken und Hotels. Bekannte Kreditkarten wie American Express, Diners Club, Eurocard, MasterCard und Visa werden nur teilweise akzeptiert. Es empfiehlt sich, Reiseschecks mitzunehmen. Diese sollten jedoch in US-Dollar oder britischen Pfund ausgestellt sein.

Reisezeit

Trinidad und Tobago sind Ganzjahresreiseziele. Die Trockenzeit dauert von Januar bis Mai und zwischen Juni und Oktober ist es am wärmsten. Regenzeit ist von Juni bis ca. Dezember.

Verkehr

Die Straßen sind eher abenteuerlich, da sie kurvenreich und von Schlaglöchern übersäht sind. Dennoch ist das Straßennetz gut ausgebaut und verbindet zumindest auf Trinidad alle größeren Ortschaften miteinander. Auf Tobago ist das Straßennetz auch recht gut. Busse sind billig, man kann sich jedoch nicht immer auf sie verlassen. Taxis haben auf vielen Strecken Festpreise. In Trinidad fahren Taxis auf festgesetzten Strecken. Die günstigere Alternative sind Maxi Taxis (Kleinbusse, mit farbigen Streifen gekennzeichnet). Den Fahrpreis sollte man im Voraus aushandeln. Sie können tagsüber an jeder Straße angehalten werden. Pkws und Motorräder kann man in Port of Spain oder Scarborough sowie über die Hotels mieten. Achtung: Linksverkehr!