Pauschalreisen Portugal Festland

Pauschalreisen Portugal Festland

  • Wir haben über eine Million Flüge, Hotels, Flug+Hotel-Reisen und mehr im Angebot
  • Keine Expedia-Stornierungsgebühren, wenn Sie Ihre Hotelbuchung ändern oder stornieren

Top Angebote Portugal Festland Lassen Sie sich von unseren Portugal Festland-Angeboten inspirieren

Pauschalreise Portugal Festland

Mit einer Pauschalreise auf Portugals Festland erleben Sie bei Expedia.de Traumziele wie Lissabon, Porto oder die goldgelben Strände der Algarve.

Ganz im Westen Europas liegt mit Portugal eines der vielfältigsten und sehenswertesten Länder des Kontinents. Die portugiesischen Entdeckungsfahrten der frühen Neuzeit wirken bis heute nach, was sich besonders in der Kultur und der Küche zeigt. Eine Pauschalreise auf Portugals Festland bringt Sie auch zu unbekannteren Sehenswürdigkeiten wie dem Nationalpark Peneda-Gerês.

Anreise und Fortbewegung

Im Norden der Hauptstadt Lissabon befindet sich der größte Flughafen des Landes, der Flughafen Humberto Delgado Lissabon. Porto (Flughafen Francisco Sá Carneiro) und Faro (Aeroporo de Faro) sind weitere Möglichkeiten, um Ihre Reise auf das Festland Portugals zu beginnen. Für Ihren Aufenthalt organisieren Sie am besten einen Mietwagen, der Ihnen ein Maximum an Flexibilität garantiert. Alternativen dazu sind Reisen per Bus und Bahn, die Sie zu recht moderaten Preisen an Ihr gewünschtes Ziel bringen. In Lissabon und Porto verkehren zudem Metrolinien. Ersteres ist darüber hinaus für seine nostalgischen Straßenbahnen bekannt.

Die beste Zeit für Ihre Pauschalreise auf Portugals Festland

Das Klima des Landes wird vom Atlantik bestimmt. Es ist mediterran beeinflusst mit besonders warmen Sommern und milden Wintern. Die Höchsttemperaturen liegen in Lissabon und Faro im Juli und August meist bei etwa 29°C. Im Norden Portugals sind die Temperaturen dabei etwas niedriger als in den übrigen Gebieten. In Porto wird die 25°C-Marke seltener überschritten als weiter im Süden. Die beste Zeit für Ihren Urlaub auf Portugals Festland ist daher der späte Frühling. Wenn Sie auch einige Badetage eingeplant haben, sind die Sommermonate ebenfalls eine gute Wahl für eine Pauschalreise nach Portugal, da die Wassertemperaturen in dieser Zeit bei etwa 20°C liegen.

Lissabon und Porto, die portugiesischen Metropolen

An der Mündung des Tejo liegt die Hauptstadt Lissabon. Teile der Altstadt wie die Torre de Belém, ein Leuchtturm, der als Sinnbild der portugiesischen Entdeckungsfahrten gilt, und das Mosteiro do Jerónimos, ein prachtvolles Kloster, gehören heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Beide Attraktionen zählen zu den wenigen Beispielen für den manuelinischen Baustil in Lissabon, die durch das Erdbeben von 1755 nicht zerstört wurden. Die prunkvolle Kalksteinfassade und der Sarkophag von Vasco da Gama, dem Entdecker des Seewegs nach Indien, gehören zu den Sehenswürdigkeiten des Klosters. Das Castelo de Sao Jorge ist eine Festung, die um eine ältere Burgruine aus der maurischen Zeit errichtet ist. Heute bietet Ihnen die hier gelegene Aussichtsplattform einen weiten Blick über die Stadt, den Fluss Tejo und das Meer.

Im Norden des Landes, ebenfalls direkt am Atlantik, liegt Porto, die zweitgrößte Stadt. Aufgrund der zahlreichen barocken Kirchen wie der Igreja do Carmo oder der Igreja de Sao Francisco, die das Bild der Altstadt prägen, wird sie auch Barockstadt genannt. Charakteristisch sind auch die schmalen Gassen und bunten Häuser im historischen Zentrum. Das Viertel Foz Velha an der Küste steht heute unter Denkmalschutz. Der ebenfalls sehr malerische Stadtteil Ribeira liegt direkt am Fluss Douro. Die Brücke Ponte Dom Luís I verbindet die Ribeira mit der Nachbarstadt Vila Nova de Gaia. Die Stahl-Bogenkonstruktion, deren Errichtung 1881 begann, erinnert aufgrund ihrer Bauweise entfernt an den Eiffelturm.

Tipps für Ihre Pauschalreise auf Portugals Festland

Im Gebiet rund um die Stadt Porto wird der weltberühmte Portwein angebaut. Er muss mindestens zwei Jahre lang in Fässern gelagert werden, um das gewünschte Aroma zu erreichen. Der Besuch einer Portweinkellerei wie etwa derjenigen namens Calém in Vila Nova de Gaia, oftmals kombiniert mit einer Verkostung, ist ein absolutes Highlight eines jeden Aufenthalts in Portugal.

Die Villa von Vilamoura in der Nähe von Loulé an der Algarve ist ein römisches Haus, das bis in die arabische Zeit, also insgesamt über 800 Jahre lang, bewohnt war. Einige Überreste und rekonstruierte Grundrisse sind noch zu sehen. Angeschlossen ist ein Museum, in dem die wichtigsten Fundstücke ausgestellt sind.

Das Museu de Arte Contemporânea de Serralves ist ein Museum für moderne Kunst in Porto. Nicht nur die Kunst der Stiftung Serralves, die hier gezeigt wird, ist bedeutend, sondern auch das futuristische Gebäude, das vom portugiesischen Stararchitekten Álvaro Siza Vieira entworfen wurde.

Das Gebiet von Alcalar bei Portimao ist die größte kupferzeitliche Acker- und Siedlungsfläche der Algarve. Insgesamt wurden hier solcher 29 Anlagen gefunden, wobei die frühgeschichtlichen Grabanlagen das Highlight sind.

Das wichtigste Schutzgebiet des Landes ist der Nationalpark Peneda-Gerês im Nordwesten Portugals. Hier leben Wölfe, Wildkatzen und Falken ebenso wie pferdeähnliche Garranos. Atemberaubend ist dort nicht zuletzt die wildromantische Berg- und Seenlandschaft.